Pollen - Allergie und Asthma in Zeiten hoher Corona COVID 19 Belastung

Die derzeit laufende COVID 19 Pandemie stellt uns alle vor besondere Herausforderungen!

Selbstverständlich geraten dadurch die Gesundheitsthemen, die üblicherweise sonst das Frühjahr beherrscht haben, weit in den Hintergrund!

Gerade in diesem Frühjahr nach einem sehr Frost armen Winter erleben wir schon seit Wochen immer wieder Phasen erheblicher Pollenbelastung.
Neben dem typischen Pollenflug dieser Jahreszeit, dominiert von Erlen und Haselpollen beobachten wir auch Schimmelpilzsporen, die jetzt freigesetzt werden.

Wir bitten daher alle Allergiepatienten spätestens jetzt ihre Allergiebehandlung zu intensivieren und den Erfolg der Therapie überprüfen zu lassen.

Auch wenn wir zum aktuellen Zeitpunkt nicht mit Sicherheit vorhersagen können in welchem Umfang allergische Entzündungsreaktionen Coronainfektionen verstärken können, so sehen wir doch sehr gute Argumente, warum wir gerade jetzt auf konsequente Allergiebehandlung achten müssen.

Bitte sorgen Sie Tag und Nacht für eine perfekte Nasenatmung!
Einschränkungen in der Nasenbelüftung führen zu einer erhöhten Belastung der tiefen Atemwege mit Pollen oder Umweltschadstoffen und fördern das Eindringen von Viren incl. COVID 19 in die feinsten Bronchien Anteile. Das Risiko für Lungenentzündung und Asthma steigt deutlich an!
Bitte sorgen Sie Tag und Nacht für eine perfekte Atmung mit freier Lunge ohne Husten oder Giemen!
Reizzustände der tiefen kleinen Lungenanteile führen zu entzündlichen Veränderungen in diesem höchst empfindlichen Bereichen und erleichtern dort das Eindringen von COVID 19.

Der Einsatz von Cortisonsprays für Nase und / oder Lunge ist unverändert und unbestritten sinnvoll und nötig!

Die individuelle Allergie Immuntherapie soll bitte grundsätzlich konsequent fortgesetzt werden!

UNSER RAT:

Bitte gehen Sie genau so vor, wie sich das bei ihnen individuell nach Ihrer Erfahrung in der Vergangenheit bewährt hat.

Starten Sie umgehend mit den geplanten Allergiebehandlungen, so wie vereinbart, eher etwas zeitiger als später.

Greifen Sie rechtzeitig zu den Bedarfs Behandlungen, die Ihnen verordnet wurden:
zB erhöhter Asthmatherapie im Infektfall.

Melden Sie sich umgehend wenn Sie Allergieprobleme bemerken!

Kommen Sie bitte wie geplant zu Ihren Allergie/Asthma Untersuchungsterminen!

Kontaktieren Sie uns gerne, wenn Sie Fragen haben! Das ist immer Ziel führender als der Blick in die Kristallkugel des world wide web.