Krank in Zeiten hoher Corona COVID 19 Belastung

Die derzeit laufende COVID 19 Pandemie stellt alle aber insbesondere auch viele Familien vor besondere Herausforderungen!

Auch wenn durch die Reduktion des öffentlichen Lebens, vor allem die Schließung der Kindertagesstätten,  Kindergärten, Schulen und Universitäten, die Infektrate deutlich gesunken ist, so kommt es dennoch auch in Zeiten der COVID 19 Zirkulation zu akuten Erkrankungen, für die medizinische Hilfe nötig werden kann.

Einerseits beobachten wir gerade bei Atemwegs Erkrankungen nicht selten große Besorgnis bei den Betroffenen, häufig verbunden mit mühsamer Suche nach dem angestrebten fast ersehnten Coronaabstrich! Immer wieder wird dann ein isolierter Covid 19 Test, zum Teil ohne körperliche Untersuchung als Notlösung versucht.

Dabei drohen jedoch die klassischen Elemente solider medizinischer  Betreuung, wie das Gespräch, die ärztliche Untersuchung und dann die gezielte Diagnostik, abgestimmt auf individuelle Bedürfnisse verloren zu gehen.

In diesem Kontext wird immer wieder übersehen, dass der COVID 19 Abstrich als isolierter diagnostischer Schritt auch  nur die Information positiv / negativ  bzgl. Corona Covid 19 liefert.

Alle anderen Atemwegserreger von Keuchhusten, über Mykoplasmen und anderen Erregern von Lungenentzündungen bis hin zur Influenza bleiben unentdeckt!

Andererseits sehen wir aber auch ein Vermeidungsverhalten, mit dem Versuch die Arztpraxen und den Besuch dort aus Rücksichtnahme oder aus Sorge vor Ansteckung möglichst zu umgehen. Das birgt wesentliche Risiken auf eine Verschleppung der Diagnostik und Behandlung, vor allem bei nicht durch  COVID 19 ausgelösten Krankheitsbildern. Im Extremfall führt genau diese Strategie dann zu eigentlich vermeidbaren stationären Klinikbehandlungen mit allen bekannten Problemen in der aktuellen Pandemie.

UNSER RAT:

Bitte gehen Sie genau so vor, wie sich das bei Ihnen individuell nach Ihrer Erfahrung in der Vergangenheit bewährt hat.

Greifen Sie rechtzeitig zu den Bedarfsbehandlungen, die Ihnen verordnet wurden:

z.B.: erhöhter Asthmatherapie im Infektfall.

Kontaktieren Sie uns rechtzeitig, wenn Sie Fragen haben! Das ist immer zielführender als der Blick in die Kristallkugel des world wide webs.

Sollten wir gemeinsam einen Untersuchungstermin für nötig halten, so bitten wir Sie sehr höflich den Termin zeitlich präzise einzuhalten und mit möglichst wenig Begleitpersonen zu uns zu kommen. 

Bitte bereiten Sie sich und ggf. Ihr Kind darauf vor, dass das Team Mundschutz und Infektionsschutzkittel tragen wird.

Gemeinsam werden wir auch in diesen schwierigen Zeiten mit Ihnen zusammen gute Lösungen für Ihre medizinischen Probleme finden.